CoE-ICD-B1

Kontakt

Wang You

Name

Wang You

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon

work
+49 241 8906 163

E-Mail

E-Mail
 

Integrative Production Technology for High-Wage Countries - Virtual Production Intelligence

Der Exzellenzcluster Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt der RWTH Aachen im Rahmen der Exzellenz-Initiative der Bundesregierung. Im Exzellenzcluster forschen mehr als 20 Institute der Werkstoff- und Fertigungst echnik gemeinsam mit der Fraunhofer-Gesellschaft und namhaften Unternehmen aus der produzierenden Industrie an Grundlagen für eine nachhaltige Produktionsstrategie.

Der Exzellenzcluster wurde im Oktober 2006 im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder gegründet und erhielt am 15. Juni 2012 erneut seine Bestätigung in der Exzellenzinitiative. Der Cluster stellt derzeit eines der größten Projekte in der Industrie 4.0-Initiative dar.

Ziel ist es, die Produktion in Hochlohnländern unter Berücksichtigung der weltweit dynamischen Rahmenbedingungen infolge der Globalisierung zu gewährleisten.

Im Rahmen des Exzellenzclusters sollen daher Beiträge zu einer grundlegend weiterentwickelten Theorie der Produktionswissenschaft erarbeitet werden, die organisatorische und technische Aspekte ganzheitlich verbindet und der produzierenden Industrie die notwendigen Methoden und Werkzeuge zur Umsetzung einer wettbewerbsfähigen Produktion in globalen Märkten bereitstellt. Somit ist die Aufgabe der beteiligten Wissenschaftler, wesentliche Beiträge für eine zukunftsfähige, nachhaltige Produktionstechnik zu entwickeln, um zur Lösung der Standortfrage beizutragen.

Der Exzellenzcluster „Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer“ verfolgt das langfristige Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Produktionstechnik zu steigern.

Teilprojekt ICD B: Virtuelle Produktionssysteme

Eine Flexibilisierung der Produktion geht einher mit einer Steigerung der vorbereitenden, planenden Tätigkeiten. Die Auflösung des sog. Polylemmas der Produktion erfordert jedoch eine Reduzierung der Planung. Daher wird innerhalb der ICD B „Virtuelle Produktionssysteme“ angestrebt, die Qualität der Planung bei gleichzeitiger Reduzierung der Planungsaufwände zu erreichen. Hierzu bedarf es einer tiefgreifenden Integration von virtueller und realer Welt, um die Umsetzung der Planungsergebnisse im realen Produktionssystem sicherzustellen.

Unterprojekt B1: Virtual Production Intelligence

Der Ansatz zur Virtualisierung von Produktionssystemen, der von den Mitarbeitern am Lehr- und Forschungsgebiet NLD verfolgt wird, betrifft die Anfertigung sogenannter Prozeßlandkarten, die in explorierbarer Form das durch numerische Simulation akkumulierte Prozeßverständnis wiedergeben und sich daher perfekt für die technische Auslegung und Konfiguration einer Maschine (im konkreten Anwendungsfall: einer Laserschneidmaschine) eignen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte den Webauftritt des Excellenzclusters Integrative Produktionstechnik für Hochlohnländer.

Gefördert durch DFG
Projektpartner

IMA, RWTH Aachen (Teilprojektleitung)
VR, RWTH Aachen
WZL, RWTH Aachen

Projektleiter am NLD Prof. Dr. rer. nat. Wolfgang Schulz